Ergebnisse

Kompetenz-Roadmap für Berufsbildungsanbieter:innen

Eine Reihe attraktiver, innovativer und maßgeschneiderter VET-Ressourcen und -Tools zur Einführung und Förderung von Coworking und kollaborativen Arbeitsräumen (CWS). Das Projekt zielt darauf ab, die wichtigsten Lerninkongruenzen und Qualifikationslücken bei den Nutzer:innen des Projekts zu identifizieren und eine digitale Kompetenz-Roadmap (in 6 Sprachen – DE, EE, EL, ES, NL, PT) zu erstellen, um Berufsbildungsanbieter:innen bei der Anpassung ihrer Lernangebote zu unterstützen.

Good Practice-Leitfaden & Empfehlungen für Berufsbildungsanbieter:innen

Das Projekt zielt darauf ab, Empfehlungen für Berufsbildungsanbieter:innen zu entwickeln, um die Herausforderungen zu bewältigen und die Lernbedürfnisse von Berufstätigen auf effiziente Weise zu befriedigen sowie die Qualität der angebotenen Berufsbildungsprogramme im Bereich der kollaborativen Geschäftsmodelle zu erhöhen. Die Empfehlungen enthalten Vorschläge für relevante Lernmöglichkeiten für Berufstätige, einschließlich eines Überblicks über Inhalte und Ausbildungsmethoden für die Berufsbildung. Dies wird in Form eines „Good Practice-Leitfadens und Empfehlungen für Berufsbildungsanbieter:innen“ als Online-Broschüre in 6 Sprachen veröffentlicht.

VET-Ressourcen-Kit

RE-WORK-Schulungsressourcen für Berufsbildungsanbieter:innen und Ausbilder:innen in 6 Sprachen. Die Partner werden ein VET-Ressourcen-Kit entwickeln, das Folgendes enthält:

a) Ausbilder:innenhandbuch zu Coworking und kollaborativen Arbeitsräumen für junge Berufstätige, u. a. zu folgenden Themen: Geschäftsmodelle und -lösungen, flexible Arbeitsmethoden und innovative neue Arbeitsumgebungen, Selbstständigkeit in kollaborativen Rahmen sowie soziales Unternehmer:innentum und CWS.

b) Erfahrungsbezogene Trainingsübungen zu folgenden Themen: Sensibilisierung für das Thema „Quiet Quitting“, kollaborative Arbeit, „Sharing Economy“, „Bottom-up“- und nutzergesteuertes Coworking, Schaffung und Leitung von kollaborativen Arbeitsräumen, kollaborative Arbeitsräume und soziales Unternehmer:innentum, kollaborative Gestaltung und Codesign-Labors, usw.

c) Unterrichts- und Workshop-Pläne